StadtWildTiere Österreich

Es gibt viele Situationen, in denen wir im städtischen Bereich Wildtieren begegnen. Sei es der nahrungssuchende Hase im Stadtpark, der überfahrene Fuchs am Straßenrand, ein verletzter Igel oder Marderspuren auf dem Auto. Das Projekt StadtWildTiere widmet sich all diesen Begegnungen und kombiniert Informationen zu Wildtieren im urbanen Raum mit der Möglichkeit der Dateneingabe. Helfen Sie mit, die Datengrundlage zu verbessern und melden Sie uns Ihre Begegnungen mit Wildtieren! Hilfesuchenden und interessierten BürgerInnen bieten wir ein übersichtliches und dennoch umfassendes Informationsportal zum Thema wilde Tiere in der Stadt. Eingetragene Meldungen können Sie sich auf einer Karte anzeigen lassen und sich ein Bild zur Situation von Fuchs, Dachs, Marder und Co. in den österreichischen Landeshauptstädten machen!

News

05.04.2019
Fledermäuse zeigen unterschiedliche Reaktionen auf nächtliches Kunstlicht. Einige Arten meiden die Lichtquellen, besonders UV Lichtquellen, während andere Arten von den durch die Lichtquellen angezogenen Insektenschwärmen profitieren. Ein Forscherteam des Leibniz Instituts für Zoo- und Wildtierforschung aus Berlin untersuchte in der Stadt Berlin den Einfluss von Bäumen auf die negative oder positive Wirkung von nächtlicher Lichtverschmutzung auf verschiedene Fledermausarten.
01.04.2019
Zwischen 1. April und 5. Juli 2019 sind im Projekt "Wilde Nachbarn" Ihre Schwalbennester gefragt! Sie wohnen im Bezirk Tulln, oder sind dort unterwegs? Mit der Meldung von Mehl- und Rauchschwalbennestern im Mitforschzeitraum können Schulklassen € 1000.- für die Klassenkassa gewinnen. Den engagiertesten Einzelpersonen winken attraktive Sachpreise. Forschen auch Sie mit und informieren Sie sich über den Citizen Science Award.
18.03.2019
Mehr Platz für Natur schaffen - das ist das Ziel von Mission B. Auf der Plattform www.missionb.ch können Flächen eingetragen werden, welche neu geschaffen werden, etwa beim Aufbrechen eines Platzes oder beim Bepflanzen des Balkons mit Wildkräutern. Damit will SRF einen positiven Akzent in der Biodiversitätsförderung setzen.
14.02.2019
1.7 Millionen Bayerinnen und Bayern haben für das Volksbegehren "Rettet die Bienen" unterschrieben. Das sind 18.4 % der Bevölkerung! Sie wünschen sich einen wirksamen Schutz der Artenvielfalt und die Förderung einer naturnahen Landwirtschaft.
24.01.2019
Seit einigen Jahren wird der Goldschakal, der kleine Verwandte des Wolfs, zunehmend auch in Mitteleuropa beobachtet. Die vielen neuen Nachweise bestätigen, dass er sein Areal stetig erweitert. Zum Beispiel im Westen bis hin nach Frankreich (2017) und im Norden Europas bis nach Estland und die Niederlande.

Agenda

20. April 2019
Fachexkursion
27. April 2019
Infostand
18. Mai 2019
Fachexkursion

Newsletter

Möchten Sie über spannende Beobachtungen, Aktionen und Fortschritte informiert werden?

Abonnieren Sie den Newsletter:

Service
© SWILD 2013-2019
StadtWildTiere Österreich
StadtWildTiere
Träger